Feedback Newsletter Kundenservice Reise-News Über China
China - erleben und entdecken 
Startseite Gruppenreisen Erlebnisreisen Trekkingreisen Selbstfahrt Speziales Interesse Reisebausteine Sichuanreisen Tibetreisen Kontakt
Chinareisen
Erlebnisreisen in China
4X4 Off Road in Westchina
Fahrradreisen in China
Wüstenreisen in Westchina
Pferdreiten in Westchina
Chinareisen zum Fest der Minorität
Höhle Reise und Abenteuer in China
Reisen finden
Stichwort:
Maßgeschneiderte Route
Entwerfen Ihre Chinareise kostenlos mit unserer Hilfe, Ihrem einmaligen Interesse zu entsprechen.
Referenz  
ich bin gerade wieder zu Hause in Deutschland angekommen und möchte mich bei Ihnen sehr für die gute Organisation und Reiseplanung bedanken. Die Reise hat sehr viel Freude bereitet, es war rundum eine gelungene Sache. Wir fühlten uns auch am Ende der Reise an der Grenze sehr von Ihnen unterstützt und hatten das Gefühl, daß sie sich wirklich für uns einsetzen und alles, war geht, für uns unternehmen. Auch mit den Hotels waren wir sehr zufrieden. Die Guides machten einen kompetenten und gut informierten Eindruck.
 
StartseiteChina Erlebnisreisen4X4 Off Road in Westchina
Überlandreise Tibet - Xinjiang
Im 4WD Gelaendewagen von Zentral-Tibet zum Kailash in West-Tibet und weiter nach Sued-Xinjiang
Kulturhöhepunkte Lhasa, Gyantse und Shigatse
Besuch des heilgen Sees Manasarovar und des heiligen Bergs Kailash
Das ehemalige Königreich Guge mit Tsaparang
Tibet Hochland, Kunlun Gebirge, Taklamakan Wueste
Oasenstadt Kashgar
Reiseverlauf

01.Tag Ankunft in Lhasa
Im Laufe des Tages Ankunft in Lhasa, der Hauptstadt Tibets (3650 m), Abholung und Transfer zum Hotel. 3N im 3*Thangka Hotel

02.Tag Lhasa F/M
Ganztägige Besichtigungen: vormittags Potala und nachmittags Jokhang. Der Potala Palast ist der grandioseste Bau im tibetischen Gebiet. Die ehemalige Winterresidenz der Dalai Lamas beherrscht das Stadtbild von Lhasa. Jokhang (erbaut 647) ist der heiligste Tempel in Tibet und das Ziel unzähliger Pilger. Von seinen goldenen Dächern bieten sich grandiose Ausblicke. Bummel auf dem Barkhor, ein heiliger Umwandlungsweg, der Jokhang umgibt. 

03.Tag Lhasa F/M
Vormittags besuchen Sie das Drepung Kloster, 8 km nordwestlich von Lhasa. Drepung bedeutet Reishaufen nach einem Kloster in Indien und war das Zentrum der Gelbmützensekte (Gelupka-Sekte). Anschließend besichtigen Sie Norbulingka Die 40 Hektar große Juwel-Parkanlage diente von der Mitte des 18. Jhts. als Sommerresidenz der Dalai Lamas. Nachmittags fahren Sie zum Kloster Sera. Sera, der Wildrosenhof, zählt auch zu einem von den sechs Meister-Klöstern der Gelugpa Sekte. Sie haben Gelegenheit, Debatten der Lamas zu erleben. Öffentliche religiöse Debatten gehören zur Ausbildung der Mönche.

04.Tag Lhasa - Yamdrok See – Gyantse – Shigatse F/M
Freuen Sie sich auf eine atemberaubende Bergwelt! Heute fahren Sie auf der "Karawannenstrasse" und mehrere Pässe nach Gyantse (260 km). Am höchsten Punkt der Fahrt (Karo La Pass auf 5.010 m) liegt der Gletscher des Noejin Kangsa (7.223 m) zum Greifen nahe. Unterwegs Fotopause am drittgrössten heiligen See Tibets - Yamdrok. Nach Ankunft in Gyantse besuchen Sie das Palkhor Kloster mit der eindrucksvollen Stufenpagode des Kumbum. Dann Weiterfahrt nach Shigatse, der zweitgrössten Stadt von Tibet. 1N im 3*Manasarovar Hotel

05.Tag Shigatse – Lhatse F/M/A
Vormittags Besichtigung des Tashilunpo, "Berg des Glücks". Tashilunpo zählt auch zu einem von den sechs Meister-Klöstern der Gelukpa Schule. Shigatse ist Sitz der Pantschen Lama. Im Kloster ist die größte vergoldete Statue des Maitreya, Buddha der Zukunft, in China zu bewundern. Nachmittags Weiterfahrt nach Lhatse. 1N im 2*Shanghai Hotel

06.-08.Tag Lhatse – Saga – Paryang – Manasarovar See F/M/A
Entlang der Südroute fahren Sie weiter und können bei klarer Sicht herrliche Aussichten genießen. Im Süden erheben sich die Schneeriesen des Himalaya, im Norden reihen sich die Gipfel des Trans-Himalaya aneinander. Vielleicht lassen sich, vor allem auf dem letzten Wegabschnitt, Kiangs (Wildesel) und Antilopen blicken. Ihre Etappenziele sind Saga am 06.Tag, Paryang am 07.Tag und Manasarovar am 08.Tag. Übernachtung im einfachen Xixiabangma Hotel in Saga, im einfachen Zhuoga Hotel in Paryang und im Zelt oder im einfachen Gästehaus in der Nähe der Chiu Gompa an der Nordseite des Manasarovar Sees (4588 m).

09.Tag Manasarovar See - Darchen F/M/A
Der Manasarovar See ist 330 qkm gross, 81.8 m tief. Der See liegt eingebettet zwischen zwei schneebedeckten Bergketten, das Gebiet zählt zu den schönsten Landschaften Tibets. Für Hindus ist Manasarovar ein himmlisches Gewässer. Deshalb gilt die Umrundung des Sees und eine rituelle Reinigung in seinem heiligen Wasser zu den höchsten Zielen der Pilger. Kurze Wanderung und Besichtigung am Manasarovar See. Genießen der Ausblicke auf den nördlich gelegenen Kailash und der acht Klöster an den Ufern des Manasarovar Sees. Dann Weiterfahrt in ca. 1 Stunde nach Darchen (4.800 m, Ausgangspunkt der Kailash-Umrundung). Leichte Wanderung am Kailash. 1N im Zelt oder im einfachen Gästehaus

10.Tag Darchen – Tirthapuri - Tsada F/M/A
Morgens steigen Sie in die Fahrzeuge, die Sie in 3-4 Stunden nach Tirthapuri bringen. Neben dem See Manasarovar und dem Berg Kailash ist Tirthapuri der wichtigste Pilgerort Westtibets, denn hier befindet sich die Meditationshöhle Padmasambhavas und seiner Gefährtin Yeshe Tsogyel. Bekannt ist der Ort auch für seine heißen Quellen. Nordwestlich von Trithapuri, mitten in der zerklüfteten Canyon-Landschaft des Sutlej-Flusses, liegen die eindrucksvollen Ruinen von Toling und Tsaparang – blühende Zentren des ehemaligen Königreiches Guge. Tsaparang wurde Mitte des 17. Jahrhunderts verlassen, während Toling, unser heutiges Etappenziel, bis in die 60er Jahre religiöses Zentrum blieb. Trotz der Verwüstungen durch die Kulturrevolution sind glücklicherweise einige Bauwerke und Tempel erhalten geblieben. 2N im einfachen Hebei Hotel

11.Tag Tsada F/M/A
Am Morgen fahren Sie in etwa einer Stunde nach Tsaparang (ca. 10 km; 3,800 m), dem ältesten Zentrum des Königreiches Guge. Vier Tempel gruppieren sich um die unteren Festungsmauern, der fünfte befindet sich oberhalb der Stadt in den Überresten des einstigen Sommerpalastes der Könige. Verschiedene Motive zieren die Kassettendecken und geschnitzten Balken der Tempel. Teilweise gut erhaltene Wandgemälde mit zahlreichen Details schmücken die Wände. ",Gebete und Meditationen in Farbe und Form, jeder Pinselstrich ein Akt höchster Konzentration" nennt Lama Anagarika Govinda diese Kunstwerke. – Sie kehren nach Tsada zurück.

12.Tag Tsada – Shiquanhe 290 km F/M/A
Fahrt nach Shiquanhe (4300 m), Hauptstadt vom Bezirk Ngari mit nur 20-jähriger Geschichte hinter sich. Das Gebiet Ngari ist als "Dach auf dem Dach der Welt" genannt. Unterwegs Bewundern vom Tsada Erdwald. Wenn man ins abgeschlossene Tal des Tsada-Erdwald spazieren geht, fühlt man sich wie in der Ruine einer riesigen alten Stadt. Ein wüstes und imposantes Bild, soweit das Auge reicht. 2N im einfachen Dianxin Hotel

13.Tag Shiquanhe - Bagong Tso - Domar 280 km F/M/A 
Fahrt nach Domar, ins Bezirk Ngari von Tibet. Auf so einem hohen Pass könnte man an schweren Krankheit leiden. Unterwegs Wanderung am Bangong Tso See. In der Mitte des Sees gibt es eine Vogelinsel, im Sommer kommen viele Möven aus dem Mittelmeer hierher. Phantastisch ist, im selben Bangong Tso ist Süsswasser im tibetischen Teil, aber Salzwasser im Teil von Kaschmir. Camping

14.Tag Domar - Hongliutan 290 km F/M/A
Über den 5406 m Jieshan Pass geht man nach Hongliutan. Camping

15.Tag Hongliutan – Mazar 240 km F/M/A
Über den Heika Pass kommt man in Mazar an, ins Karakorum-Gebiet. Auch auf dem Heika Pass kann man die grandiose Aussicht vom Qogir Berg bewundern. Camping

16.Tag Mazar - Yecheng – Kashgar 240 km + 240 km F/M
Überquerung der beiden Pässe Mazar und Kudi erreichen Sie die Stadt Yecheng. Auf dem Mazar Pass hat man schönen Ausblick über den Gipfel von Qogir. Die Strecke über den Kudi Pass ist am schwierigsten auf der sämtlichen Reise, man fährt auf Bergstrasse in Form "S". Yecheng ist eine wichtige Station für Besteigung des 8611 m Bergs Qogir. Von Yecheng aus geht man 6 Tage zu Fuss zum 3924 m Base Camp. Weiterfahrt durch Gobi nach Kashgar. 2N im 4*Barony Hotel

17.Tag Kashgar F/M
Der Sonntags-Bazar der hier lebenden Uiguren, einer der grössten und buntesten ganz Zentralasiens, ist sicherlich einer der Höhepunkte der Reise. Sie bummeln durch die Gassen der Altstadt, besichtigen die Id-Gagh-Moschee und das Akba Khojia Mausoleum, wo die "Duftende Konkubine", eine uighurische Nationalheldin bestattet ist.

18.Tag Kashgar F
Im Laufe des Tages Transfer zum Flughafen oder zum Bahnhof, Abschied von Kashgar.


 
Tel: 0086-28-85540220 Fax: 0086-28-85541221 reisen@china-reisen.net
Wir akzeptieren
© Alle Rechte vorbehalten China Chengdu Greatway Tour Co., Ltd.