Feedback Newsletter Kundenservice Reise-News Über China
China - erleben und entdecken 
Startseite Gruppenreisen Erlebnisreisen Trekkingreisen Selbstfahrt Speziales Interesse Reisebausteine Sichuanreisen Tibetreisen Kontakt
Chinareisen
Klassische Chinareisen
Tibetreisen mit Tibetbahn
Seidenstraße Impression
Tibet – das Dach der Welt
Sichuan – Heimat der Pandabären
Yunnan - Märchenland der Minorität
Bunte Guizhou
Xinjiang – Juwel auf der Seidenstraße
Hainan – Badeurlaub-Paradies
Yangtse Kreuzfahrt
Qinghai - Quelle der Flüsse
China und Nachbarland
Reisen finden
Stichwort:
Maßgeschneiderte Route
Entwerfen Ihre Chinareise kostenlos mit unserer Hilfe, Ihrem einmaligen Interesse zu entsprechen.
Referenz  
ich bin gerade wieder zu Hause in Deutschland angekommen und möchte mich bei Ihnen sehr für die gute Organisation und Reiseplanung bedanken. Die Reise hat sehr viel Freude bereitet, es war rundum eine gelungene Sache. Wir fühlten uns auch am Ende der Reise an der Grenze sehr von Ihnen unterstützt und hatten das Gefühl, daß sie sich wirklich für uns einsetzen und alles, war geht, für uns unternehmen. Auch mit den Hotels waren wir sehr zufrieden. Die Guides machten einen kompetenten und gut informierten Eindruck.
 
StartseiteChinareise-BausteineKlassische Chinareisen
Historisches China
Antike Kaiserstädte Beijing und Xi'an
Longmen Grotten und Yungang Grotten
Kung Fu Kloster Shaolin Si
Altstadt Pingyao und Haushof der Familie Qiao
Reiseverlauf

01.Tag Ankunft in Beijing M
Im Laufe des Tages Ankunft in Beijing, Begrüßung durch Ihre örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Nachmittags besuchen Sie den im Jahr 1420 erbauten Himmelstempel (Tian Tan): Ein herrliches architektonisches Beispiel aus der Ming-Zeit und eines der Wahrzeichen von Beijing. Der Himmelstempel diente den Ming- und Qing-Kaisern als Gebets- und Ernte-Opferstätte und ist der größte und bedeutendste aller kaiserlichen Tempel Chinas. 2N im 4*Howard Johnson Paragon Hotel

02.Tag Beijing F/M
Vormittags Ausflug zur Großen Mauer bei Mutianyu (ca. 70 km nordöstlich von Beijing). Der hiesige, 1368 erbaute und 1983 restaurierte Abschnitt der Großen Mauer ist besonders attraktiv: Mit seinen zahlreichen Wachtürmen erstreckt sich die Große Mauer malerisch entlang eines Hügelkamms in grüner, sanft gewellter Landschaft. Die Große Mauer wurde als Verteidigungslinie gegen Angriffe kriegerischer Steppenvölker aus dem Norden erbaut und im Laufe der Zeit ständig erweitert und verstärkt, wobei die Pass-Stellen mit Kasernen, Wachtürmen und Lagerräumen festungsähnlich ausgebaut wurden. Nachmittags Rückfahrt nach Beijing, bestaunen Sie das Aussehen der Nationalstation und des Schimmzentrums, die jeweils Vogelnest und Wasserwürfel genannt werden.

03.Tag Nachtzug Beijing – Luoyang F/M
Tagsüber besichtigen Sie den Kaiserpalast (Gugong), dem Platz des Himmlischen Friedens und den Sommerpalast (Yihe-Yuan). Der Kaiserpalast ist das schönste Beispiel chinesischer Palastarchitektur. Während der beiden letzten Dynastien Ming (1368-1644) und Qing (1644-1911) galt der Kaiserpalast als das Zentrum im Reich der Mitte. Weil das Betreten des Palastes der Bevölkerung bis zur Revolution von 1911 untersagt war, wurde er auch die "Verbotene Stadt" genannt. Nachmittags Besuch vom Sommerpalast. Zahlreiche unvergeßliche Fotomotive erwarten Sie. Im Sommer war es den chinesischen Kaisern zu heiß, deshalb wurde bereits im Jahr 1153 damit begonnen, eine Sommerresidenz nordwestlich von Beijing zu errichten. Der Sommerpalast ist der gelungenste kaiserliche Garten, einer der Höhepunkte chinesischer Landschafts- und Gartenbaukunst. Abends Transfer zum Bahnhof, Zugfahrt nach Luoyang (K269 2142/0651+1, soft sleeper, 4-Bett-Abteil). 1N im Zug

04.Tag Luoyang F/M
Morgens um 06.51 Uhr Ankunft in Luoyang und Transfer zum Hotel. Nach kurzer Erfrischung und Frühstück im Hotel Ausflug zum Kung Fu Kloster Shaolin Si mit dem Pagodenwald. Das 495 erbaute Shaolin Kloster am Fuße des heiligen Berges Songshan, unweit des Gelben Flusses, ist die Geburtsstätte des Chan Buddhismus (jap. Zen, kor. Son, viet. Thien), den der indische Mönch Bodhidharma (Damo) zu Beginn des 6. Jahrhunderts begründete. Nachmittags Besuch der Longmen-Grotten. Die Longmen Grotten, die mit den Yungang Höhlen von Datong und den Mogao Höhlen von Dunhuang zu den wichtigsten buddhistischen Höhlentempeln Chinas gehören, erstrecken sich über 1 km an den Ufern des Li-Flusses und den Hängen des 12 km südlich der Stadt gelegenen Longmenshan-Berges. Über einen Zeitraum von 400 Jahren wurden hier immer neue Figuren aus dem Sandstein gehauen. Rückfahrt nach Luoyang. 1N im 4*Jing'an Peony Plaza Hotel

05.Tag Zug Luoyang - Xian F/M
Morgens fahren Sie mit dem Zug durch die Lösslandschaft von Luoyang nach Xian, der alten chinesischen Kaiserstadt namens Chang'an und heutigen Provinz-Hauptstadt von Shaanxi. Von ihrer strategischen Lage am Beginn der antiken Seidenstrasse zeugt heute noch das moslemische Viertel. Sie bummeln durch seine Gassen und besuchen die aus der Ming-Zeit stammende, größte und am besten erhaltene Moschee in China. Die Moschee ist ein einzigartiger Baukomplex, dessen Architektur eine Verschmelzung des klassisch-orientalischen Baustils eines islamischen Gotteshauses mit dem traditionellen Baustil der Han-Nationalität aufweist. 2N im 4*Grand New World Hotel

06.Tag Xian F/M
Hauptanziehungspunkt Xians ist die berühmte Terrakotta-Armee des ersten Kaisers von China Qin Shihuangdi (reg. 221-210 v.Chr.). Ihm gelang es, China zum ersten Mal zu einigen. Die Wächter seines Grabs bieten uns heute einen der großartigsten Einblicke in die Welt des alten China. Außerdem sehen Sie noch die Große-Wildgans-Pagode (Dayanta) die der Kaiser Li Zhi im Jahr 650 n. Chr. errichten ließ. Am Schluss besichtigen Sie die 12 m hohe Stadtmauer von Xian und den imposanten Glockenturm. Ein Spaziergang auf der restaurierten Stadtmauer vermittelt den Überblick über die Stadt mit ihrer schachbrettartigen Anlage.

07.Tag Flug Xian – Taiyuan, Taiyuan - Pingyao F/M
Morgens Transfer zum Flughafen, Flug nach Taiyuan, der Hauptstadt der Provinz Shanxi. Abholung und Fahrt nach Pingyao, 107 km südlich von Taiyuan, konnte ihr Stadtbild mehr als 600 Jahre bewahren. Die 6-10m hohen, mit 6 Tortürmen bewehrten Stadtmauern (Umfang 6.157 m) werden von 72 kleinen Wachtürmchen und 3.000 Zinnen gekrönt, welche die 72 berühmtesten Jünger des Konfuzius und seine 3.000 Schüler versinnbildlichen. Die heutigen Bewohner der Provinz Shanxi sind alle Nachkommen von Finanzexperten. Im alten China wurden von den Bewohnern dieser Region die meisten Privatbanken des Landes eröffnet. Deren Reichtum spiegelte sich in den teils noch bestehenden Wohnhäusern mit großen Höfen, geschmackvoller Gestaltung und hohen Schutzwänden wider. 1N im 2*Dejuyuan Hotel

08.Tag Pingyao – Taiyuan F/M
Vormittags Besuch des Wohnhofs der Familie Qiao im Kreis Qi. Er symbolisiert in bester Weise den typischen Baustil der nordchinesischen Wohnhäuser in der Qing-Dynastie (1644-1911). Nach dem Mittagessen Rückfahrt nach Taiyuan. Unterwegs Besuch des Ahnentempels Jinci, 25 km südwestlich von Taiyuan am Fuß des Xuanwengshan. Etwa 1.400 gegründet wurde er immer mehr erweitert. Heutiges Ausmaß: 100 Hallen, Paläste, Türme und Pavillons. 1N im 4*Shanxi Grand Hotel

09.Tag Taiyuan – Datong F/M
Dann Fahrt nach Datong. Unterwegs besuchen Sie die Holzpagode in Yingxian und den Hängenden Tempel in Hunyuan. Die berühmte 67 m hohe Holzpagode von Yingxian datiert aus dem Jahr 1056 gilt als die älteste Holzpagode Chinas, sogar der Welt. Das Hängende Kloster klammert sich an eine Felswand des Cuiping Shan Berges, hoch über der Schlucht des Goldenen Drachen. Das wunderschöne Beispiel chinesischer Phantasie umfasst 10 kleine Räume, deren hintere Felswände ausgehöhlt wurden, um für die 80 Statuen aus Bronze, Eisen, Stein und Ton Platz zu schaffen. Die einzelnen Gebäudeteile sind durch Treppen, Brücken und Leitern verbunden. Lange im Fels verankerte Balken stützen die Anlage. 2N im 4*Garden Hotel

10.Tag Datong F/M
Nach dem Frühstück Besuch der Yungang-Grotten. Aus der Zeit von 398 – 495 n. Chr. stammen viele Kunstwerke, die in den Yungang-Grotten zu sehen sind. Das westlich vom Zentrum Datongs erbaute Huayan Kloster ist eine der wenigen noch gut erhaltenen Sakralbauten. Es war eine buddhistische Schule, wurde im Jahre 1122 zerstört, danach bald wieder aufgebaut. Im 15. Jhdt. teilte man es in das Untere Kloster und das Obere Kloster. Ungewöhnlich ist die Ausrichtung nach Osten, eine architektonische Eigenart der Liao-Dynastie (907-1125). In der Bibliothek der Haupthalle werden 18.000 Bände aufbewahrt. Am Schluss Besuch der Neun-Drachen-Wand.

11.Tag Zug Datong – Beijing F/M
Fruehmorgens Transfer zum Bahnhof, Zugfahrt nach Beijing (K616 0833/1425, soft sleeper, 4-Bett-Abteil). Abholung und Transfer zum Hotel. Die restliche Zeit steht zur freien Verfuegung. 1N im 4*Howard Johnson Paragon Hotel

12.Tag Rueckflug Beijing – Europa F
Transfer zum Flughafen, Rueckflug nach Europa.


 
Tel: 0086-28-85540220 Fax: 0086-28-85541221 reisen@china-reisen.net
Wir akzeptieren
© Alle Rechte vorbehalten China Chengdu Greatway Tour Co., Ltd.